direkt zum Inhaltsbereich

Studieren trotz Aufmerksamkeitsdefizit

Menschen mit einer Aufmerksamkeitsdefizit-Störung (ADHS) fällt es häufig schwer, sich über einen längeren Zeitraum auf etwas zu konzentrieren. Bei Erwachsenen manifestiert sich ADHS anhand 7 Leitsymptomen (Brown Scales):

  • Aufmerksamkeitsstörung (z.B. gedankliches Abschweifen)
  • motorische Hyperaktivität
    (z.B. rhythmisches Zucken mit den Beinen, mit den Fingern auf den Tisch trommeln)
  • Affektlabilität (z.B. schnelle, zum Teil starke Stimmungsschwankungen
  • desorganisiertes Verhalten
    (z.B Vergessen wichtiger Termine, Verpassen wichtiger Mitteilungen wie Raumänderungen)
  • Affektkontrolle (z.B. Handeln vor dem Denken)
  • Impulsivität (z.B. aufbrausende Antworten)
  • emotionale Überreagibilität (z.B. Verletzlichkeit, Aggressivität)

Unterstützen Sie Ihre Studierenden bei den Aufgaben, die das Studium bereithält:

  • Stellen Sie Blickkontakt her.
  • Überprüfen Sie mit Rückfragen, ob Ihre Botschaft verstanden wurde.
  • Gestalten Sie Ihren Unterricht vielseitig – Lehren und Lernen mit allen Sinnen ist dienlich.
  • Gewähren Sie bei Bedarf gezielten Nachteilsausgleich wie mehr Zeit für Semesterarbeiten.
  • Erinnern Sie kurz vor Ablauf der Frist an den Abgabetermin respektive die verbleibende Zeit.

Weiterführende Informationen