direkt zum Inhaltsbereich

Eine Beratungsstelle als internes Kompetenzzentrum

Das Einrichten einer internen Beratungsstelle ist ein zentrales Element, um die Gleichstellung behinderter Menschen an Hochschulen umzusetzen. Das zentrale Kompetenzzentrum hat den Lead beim Realisieren der hindernisfreien Hochschule. Ein Auftrag der Hochschulleitung und ein Leitpapier (Strategie), verabschiedet durch die Leitungsorgane, stärkt erfahrungsgemäss die Rolle der Fachstelle.

Die Beratungsstelle hat 4 Grundaufgaben:

  • Konzepte zur Beseitigung von Hindernissen aller Art initiieren und kontinuierlich weiterentwickeln
  • Studierende mit Behinderung beraten und begleiten
  • Dozierende, Studiengangsverantwortliche und weitere Hochschul-Mitarbeitende sensibilisieren und beraten
  • nichtbehinderte Hochschul-Angehörige informieren und beraten, wie sie behinderte Menschen unterstützen können

Die Aufgaben umfassen im Detail:

Konzepte erarbeiten und umsetzen

Die Beratungsstelle initiiert Prozesse und entwickelt Konzepte, welche die Nachteile für Studierende mit Behinderung ausgleicht. Dazu gehören:

Eine Assistenz ermöglichen

Studierende mit Behinderung wie auch Lehrkörper sollen die Möglichkeit haben, eine Assistenz beizuziehen. Diese Fachperson für die Gleichstellung behinderter Menschen unterstützt individuell und umfassend – auf verschiedenen Ebenen:

  • Sie ist Moderator zwischen Studienfach und Student/in.
  • Sie steht Betroffenen und Interessierten mit Expertenwissen zur Seite.
  • Sie koordiniert den generellen Prozess Nachteilsausgleiche und sorgt für adäquate, zugeschnittene Lösungen.
  • Sie stellt alle Informationen rund ums Thema gebündelt auf der Hochschul-Website zusammen.
  • Sie initiiert Selbsthilfe «Studierende unterstützen Studierende».
  • Sie berät jede Studentin / jeden Studenten gemäss den individuellen Bedürfnissen.

Orientieren und Sensibilisieren

Die Beratungsstelle sorgt dafür, dass die Mitarbeitenden der Hochschule ihre Verantwortung und ihren Handlungsspielraum in der hindernisfreien Hochschule wahrnehmen.

Weiterführende Informationen