direkt zum Inhaltsbereich

Universität Basel: schrittweise zur hindernisarmen Hochschule

Bis 2006 verfügte die Universität Basel weder über eine spezifische Anlaufstelle noch über Finanz- oder Personalressourcen für Studierende mit Behinderung. Seither hat sie Schritt für Schritt Hindernisse für Menschen mit Behinderung abgebaut:

  • 2007 wurde ein moderiertes Internetforum zum Erfahrungsaustausch von Studierenden mit Behinderung geschaffen.
  • Basler Studierende kommen 2008 im Buch sichtbar – unsichtbar, Handicaps verständlich kommunizieren zu Wort: Sie berichten über ihren Studienalltag, ihre Bedürfnisse und Forderungen.
  • 2010 erteilte das Rektorat den Projektauftrag für eine umfassende Bestandsaufnahme – mit Einbezug des Managements aller Schnittstellen (Bau/Infrastruktur, Beratung/Didaktik, Technologien/Web).
  • 2011 wurde ein Video gedreht, um für das Thema Studieren mit Behinderung zu sensibilisieren.
  • 2011 hat das Rektorat eine Strategie inklusive Massnahmenpaket verabschiedet – dabei wurde das Disability Statement erlassen, eine Art Leitbild zum Thema hindernisfreie Hochschule.
  • Seit 2012 sind die Ansprüche von Studierenden mit Behinderung in den Statuten der Universität Basel verankert (§ 6.3).
  • Im April 2012 nimmt die erste Verantwortliche für behinderte Studierende der Uni Basel ihre Arbeit auf.
  • Im Herbst 2012 startete die Uni Basel eine breite Informations- und Sensibilisierungskampagne – Zielgruppen sind einerseits die Student/innen mit und ohne Behinderung, andererseits die Dozierenden und Studiendekanate.
  • 2013 wurde ein Best Practice für den «Nachteilsausgleich/Prüfungsanpassungen» für und mit allen Fakultäten entwickelt. Der Musterprozess wird im Frühling 2014 den Studiendekanen und dem Rektorat zur Verabschiedung vorgelegt.

Das Beispiel der Universität Basel zeigt, wie eine Hochschule schrittweise hindernisfrei werden kann.

Nationale Tagung «Studieren ohne Barriere»

Am 17. Oktober 2013 fand die nationale Tagung «Studieren ohne Barrieren – Menschen mit Behinderungen an Schweizer Hochschulen» statt – organisiert durch die Universität Basel in Kooperation mit der Fachhochschule Nordwestschweiz.