direkt zum Inhaltsbereich

BSc-Studium Physiotherapie trotz Sehbehinderung

Seit 2009 ist es für blinde und sehbehinderte Menschen möglich, an der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW) im Bachelor-Studiengang Physiotherapie zu studieren.

Die erfolgreiche Umsetzung der Ausbildungsvorgaben beruht auf 3 Säulen:

  1. Koordinationsstelle ZHAW im BSc-Studiengang Physiotherapie:
    Sie ist Ansprech- und Unterstützungspartnerin nach innen und aussen und verantwortlich für die Umsetzung von Hindernisfreiheit im Studiengang.
  2. Unterrichtsassistenz in den praktischen Fächern durch sehende Physiotherapeutinnen – dies:
    - hält den Unterrichtfluss auf dem gewohnten Niveau
    - erlaubt hohe Lerngewinne für die Studierenden
    - ermöglicht ein reguläres Studium
    - entlastet die Dozierenden
  3. externer Stützunterricht durch blinde/sehbehinderte Physiotherapeutinnen von physioblind
    Die sehbehinderten/blinden Studierenden lernen Techniken, um die visuelle Kontrolle zu kompensieren (taktil, auditiv), üben blindenspezifische Strategien und schulen ihre Wahrnehmung.

Zurzeit sind eine blinde und eine sehbehinderte Person im Studiengang Physiotherapie immatrikuliert.

Die ersten Erfahrungen und Erkenntnisse zeigen, dass folgende Grundlagen für die hindernisfreie Ausbildung Voraussetzung sind:

  • Seite Hochschule
    - genügend personelle und finanzielle Ressourcen
    - Miteinbezug von Fachstellen, gute Vernetzung und Informationsarbeit
  • Seite Studierende im BSc-Studiengang Physiotherapie
    - sehr gute PC-Kenntnisse, eigenes Notebook
    - Beherrschen des eigenen mobilen Notizsystems für den Unterricht und geeignete Lernstrategien
    - hohe Mobilität und gute räumliche Orientierung, gutes Vorstellungsvermögen
    - akzeptierender und unkomplizierter Umgang mit der eigenen Behinderung
    - Bewegungserfahrung und gutes Körpergefühl