direkt zum Inhaltsbereich

Hindernisfreiheit als Qualitätsmerkmal moderner Hochschulen

Zugang für alle ist ein wichtiges Merkmal moderner, aufgeschlossener Hochschulen. Wer seine Türen für alle Studierenden öffnet, investiert nicht nur in die Reputation – denn künftig wird Hindernisfreiheit für die Akkreditierung zu einem entscheidenden Qualitätskriterium.

Mit dem Hochschulförderungs- und Koordinationsgesetz HFKG soll Schweiz-weit einheitlich und transparent die Qualität aller Hochschulen gesichert werden. Das HFKG verpflichtet Universitäten, Fachhochschulen und pädagogische Hochschulen, ein Qualitätssicherungssystem zu schaffen und dessen Wirkung regelmässig zu prüfen. Im Rahmen der Ausführungsbestimmungen des HFKG müssen gemäss Bundesverfassung die spezifischen Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung berücksichtigt werden.

Vorausschauend handeln und Hindernisfreiheit im Qualitätsmanagement verankern

Öffentliche wie private Hochschulen, die sich künftig neu resp. wieder akkreditieren lassen wollen, sollten sich frühzeitig mit der Umsetzung der hindernisfreien Hochschule auseinandersetzen und die entsprechenden Punkte im Qualitätsmanagement verankern.

Weiterführende Informationen